BI Mitarbeiter

Mitarbeiter-Interview mit Bakaï Diaby

13. April 2017

ma interview linie
mitarbeiter bdima interview linie

Bakaï, in welcher Abteilung arbeitest du und wie lautet deine Berufsbezeichnung?

Ich arbeite in der Business Intelligence (BI) Abteilung (oder auf Deutsch „Entscheidungsunterstützende Systeme“) als Consultant. Unter BI versteht man alle Mittel, die man verwenden kann, um den Entscheidungsträgern zu helfen, die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen, anhand der Daten, die ihnen zur Verfügung stehen. Als BI-Consultant bin ich hauptsächlich für die Entwicklung, Wartung und Erweiterung von Berichten für die unterschiedlichen Abteilungen der European Energy Exchange (EEX), die hier in Leipzig ansässig sind, verantwortlich. Einer dieser Abteilungen ist die Handelsüberwachungs- stelle (HÜSt). Die Hauptaufgabe der HÜSt besteht darin, sicher-zustellen, dass alle Aktivitäten auf den Märkten regelkonform verlaufen. Dafür haben deren Mitarbeiter eine ganze Reihe von Indikatoren und Berichten in Excel erstellt, womit sie Auffälligkeiten identifizieren und an die zuständigen Behörden melden können. Meine Aufgabe ist es, diese Indikatoren und Berichte mit der BI-Plattform MicroStrategy nachzubauen. MicroStrategy bietet Werkzeuge an, die Datenverarbeitung und Datenauswertung einfacher, effizienter und angenehmer für die Entwickler und Endbenutzer machen sollen.

Wie lange arbeitest Du schon hier und welcher Weg führte dich zu BI?

Ich arbeite bei BI Business Intelligence GmbH (BI) seit dem 01.02.2016. Mein Weg zu BI begann im Jahr 2010 als ich noch in Frankreich lebte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich festgestellt, dass mir mein geliebtes Heimatland beruflich gesehen keine zufriedenstellende Perspektive anbieten konnte. Dementsprechend habe ich mich dazu entschlossen, nach Deutschland zu kommen, um hier zu studieren und mein Glück zu finden. Während meines Bachelorstudiums in Frankreich habe ich mir die deutsche Sprache mit Hilfe der Bundesliga und der Tagesschau unter anderem selbst beigebracht. Dann habe ich meine Bachelorarbeit in Belgien bei der AG Insurance geschrieben. AG Insurance ist das größte Versicherungsunternehmen des Landes. Im Anschluss daran habe ich mein Masterstudium beim Deutsch-französischen Hochschulinstitut (DFHI) oder auf Französisch „Institut Supérieur Franco-Allemand de Techniques, d’Economie et de Sciences (ISFATES)“ in Saarbrücken (Semesters 1 & 2) und Metz (Semester 3) angefangen. Das DFHI ist eine deutsch-französische Universität mit Sitz in Saarbrücken, Metz und Luxemburg (für den Studiengang Baumanagement). Die StudentInnen, die ihr Studium erfolgreich abschließen erhalten ein Diplom, das in allen Partnerländern anerkannt ist. Was den beruflichen Einstieg vereinfacht und den Arbeitsmarkt deutlich erweitert. Der Zufall und die günstigeren Lebenshaltungs-kosten ermöglichten mir eine Stelle als Masterand hier in Leipzig, um meine Masterarbeit bei Datavirtuality zu schreiben. Das Unternehmen ist aus einem Forschungsprojekt der Universität Leipzig entstanden und hat sich auf die Erstellung von Logical Data Warehouses spezialisiert. In meiner Masterarbeit habe ich gezeigt, dass diese Lösung einen sehr guten Ansatz darstellt, um die vielfältigsten Datenquellen zusammenzuführen. Nach der Masterarbeit habe ich mich bei BI beworben. Ich habe als Praktikant angefangen und erhielt zum Glück, aufgrund meiner guten Leistungen, nach sechs Wochen einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Seitdem versuche ich jeden Tag aus mir das Maximum herauszuholen, um mich für das entgegengebrachte Vertrauen zu bedanken.

Warum hast Du dich damals für BI entschieden?

Schon am Anfang meines Bachelorstudiums wusste ich, dass ich beruflich bei einem IT-Dienstleister einsteigen wollte. Ich habe mich damals für die IT–Branche entschieden, weil ich als neugieriger Mensch eine Branche finden wollte, die alle vorhandene Branchen kreuzt. Denn ich kann mich für fast alles begeistern. Was ich als IT-Dienstleister bemerkenswert und schön finde, ist die Möglichkeit zu haben, dank der Demokratisierung der Informatik, Einblicke in andere beruflichen Sektoren zu erhalten, die auch sehr verstärkt auf die Informatik setzen, wie z. B. Banken, Finanzen oder Energiewirtschaft und sehen zu können, wie die Informatik dort gelebt wird. Bei BI hat einfach das Gesamtpaket gepasst: BI ist ein Leipziger IT-Dienstleister mit historischen Verbindungen zu der sehr spannenden Branche der Energiewirtschaft. Mit einer Liste von Kunden, die sich sehen lassen kann sowie tollen Kollegen und einer entspannten aber sachlichen Arbeitsatmosphäre. BI hat sich damals zum Glück als erster Arbeitgeber bei mir zurückgemeldet und ich habe hier einfach mein Glück gefunden.

Was reizt Dich besonders an Deiner Tätigkeit?

Ich freue mich zu wissen, dass die guten Leistungen, die ich erbringe dazu beitragen, dass andere Personen ihre Aufgaben etwas besser bewerkstelligen können. Dass, was ich mache ist auch sehr verantwortungsvoll, da die Endbenutzer auf mich zählen. Diese Herausforderung nehme ich gerne an und das macht meine Tätigkeit auch besonders reizvoll.

Was treibt Dir Schweißperlen ins Gesicht?

Berufsbezogene fällt mir nichts ein. Grundsätzlich schaffe ich es, eine gewisse Ruhe zu bewahren wenn ein Problem auftritt, um das Problem gründlich analysieren zu können. Vom Charakter her bin ich keiner der in Panik gerät.

Welche Erfahrungen hast du bezüglich der Teamarbeit gemacht?

Im Rahmen eines Projekts an der Universität in Frankreich habe ich die Rollen des Projektleiters und des Datenbank-Entwicklers bekleidet. Unsere Aufgabe damals war, basierend auf einer bestehenden Datenbank, eine Internetseite für die Empfehlung von Filmen zu erstellen. Es ist uns sehr gut gelungen. In diesem Moment habe ich aber festgestellt, dass ich nie beruflich als Projektleiter tätig werde. Ich bin lieber nah dran, an der Umsetzung der Lösung, als mich mit Ressourcenplanungen zu beschäftigen. Und Excel-Begriffe wie „Pivot-Tabellen“ oder „Macro“ treiben mir schon richtig Schweißperlen ins Gesicht. In unserem MicroStrategy-Projekt für die HÜSt arbeiten wir zu viert mit klar definierten Rollen. Jeder weiß, was er zu tun hat und wir kommunizieren ständig miteinander. Bisher klappt die Teamarbeit sehr gut.

Wie hältst du dich am Laufenden in der IT-Branche?

Berufsbezogene heiβt für mich „sich in der IT-Branche auf dem Laufenden zu halten“ momentan „nur“, mich mit der Plattform MicroStrategy auseinanderzusetzen. Da die Plattform sehr umfangreich ist, zahlreiche Werkzeuge umfasst und ständig weiterentwickelt wird, versuche ich diesbezüglich so viel Zeit wie möglich meiner Weiterbildung zu widmen. Mir gefällt es sehr, wie deren Schulungsmaterialien gestaltet sind. Deshalb machen mir diese Schulungen immer Spaß. Es ist mir auch wichtig, mich darüber auf dem Laufenden zu halten, was bei der EEX passiert.

Welchen Tipp hast du für neue Kollegen?

Komm wie du bist und bei Fragen einfach fragen!

Noch ein paar persönliche Fragen zu Dir

Wie würdest Du Dich in einem Satz beschreiben?

Ein cooles Zitat habe ich leider nicht parat. Deshalb würde ich einfach mal sagen, dass ich ein sympathischer, neugieriger, geselliger, technologiebegeisterter und experimentierfreudiger Typ bin.

Welchen Hobbies gehst du in deiner Freizeit nach?

Ich und meine Hobbies… Ich habe sehr viele Hobbies. Wahrscheinlich ein Tick zu viel. Die, die mir gerade jetzt einfallen, sind folgende:

1. Fußball: Ich liebe Fußball und verfolge vor allem die deutsche Bundesliga. Ich besitze eine Dauerkarte für RB Leipzig, habe bis jetzt kein Heimspiel dieser Saison verpasst und nur vier Spiele als sie noch Zweitligist waren. 1. FC Lokomotive Leipzig und BSG Chemie Leipzig sind für mich auch Begriffe. Aber, als ich das erste Mal von Leipzig fußballerisch gehört habe, war RB Leipzig noch Drittligist. Dessen unkonventionelle und sehr durchdachte Herangehensweise haben mich von Beginn an begeistert. Seitdem habe ich den Verein kennengelernt und freue mich auf deren zukünftiges Auftreten.

2. American Football: Ich liebe diesen Sport! Seit drei Jahren setze ich mich sehr intensiv damit auseinander. Ich verfolge alle Sonntagspiele live. Selbst wenn es für mich bedeutet, dass ich erst um 2 Uhr ins Bett komme. Wenn es um die Playoffs und den Superbowl geht, nehme ich Urlaubstage, um diese Spiele nicht zu verpassen. Mein Lieblingsteam ist mit Abstand die New England Patriots mit ihrem Star-Quaterback Tom Brady.

3. E-Sport: Oder auf Deutsch gesagt „professionelles Zocken“. Ich war immer ein großer Fan von Konsolen und Computerspielen und freue mich zu sehen, wie E-Sport zunehmend wichtiger und größer wird. Auf dem Handy wird derzeit „Duel Links“ sehr fleißig gespielt. Es ist ein Kartenspiel basierend auf das Spiel „Yu-Gi-Oh“. Ich bin auch ein langjähriger Pokémon Spieler und hatte damals auch die App „Pokemon Go“ auf dem Handy installiert gehabt. Ansonsten verfolge ich gerne alles, was im Bereich „League of Legends (LoL)“, „Counter Strike: Global Offensive (CS:GO)“, „DotA2“, „Starcraft 2 (SCII)“, „Overwatch“, „Heroes of the Storm (HotS)“ und „FIFA“ passiert.

4. Sport treiben: Ich laufe zwei- bis dreimal die Woche und versuche jedes Mal 7km in einer Stunde zurückzulegen. Momentan bin ich bei 5,5km. 7km entsprechend ungefähr 10000 Schritte, was täglich von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen wird. Seit dem 06.04.2017 trainierte ich wieder ernsthaft, da ich vor kurzem feststellen musste, dass ich meinen Oberkörper komplett vernachlässig hatte. Ich habe das Buch „Fit ohne Geräte“ von Mark Lauren wieder ausgegraben und werde es ab jetzt fleißig durchlesen.

5. Meine Schlafzeiten in den Griff zu bekommen: Es ist eher ein erzwungenes Hobby. ;-) Momentan schlafe ich nur zwischen 6 und 7 Stunden. Mein Traumziel ist es, 8 Stunden durchzuschlafen.

6. Fernsehserien: Klassiker wie „How I Met Your Mother“, „Prison Break“, „True Blood“, „Dexter“, etc… habe schon mehrmals gesehen. Momentan bin ich mit „The Following“ beschäftigt. Die Serie dreht sich um einen Kult von Serienmördern. Mehr dazu werde ich nicht verraten.

7. Sehenswürdigkeiten von Leipzig: Nächste Woche werde ich entweder eine Stadtrundfahrt machen oder das Naturkundenmuseum besichtigen.

Vielen Dank Bakaï für das sehr informative Interview.

Kontaktieren Sie uns

BI Business Intelligence GmbH
Simildenstraße 20
04277 Leipzig

+49 341-393787-00

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten und zur Funktion der Webseite, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von bi-web.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.